Männerhaus Osterode: bis auf Weiteres keine Gewaltschutzarbeit möglich

Das Männerhaus Osterode kann aufgrund der versagten Finanzierung nach unlängst erfolgter Fusion der Landkreise Osterode und Göttingen bis auf Weiteres keine Gewaltschutzarbeit und damit Unterbringung von häuslicher Gewalt betroffener Männer mehr leisten. Im Hintergrund laufen jedoch die Verhandlungen für einen Fortbestand des Männerhauses weiter. Aktuelle Informationen zur Entwicklung veröffentlichen wir umgehend.

Mitteilung über die Schließung der Männerberatungsstelle „Männersache“ in Oldenburg

Wir hatten bereits am 11. 02. 2016 sowie am 24. 03. 2016 darüber berichtet, dass trotz großem Erfolg, fachlich weitreichender Akzeptanz und Vernetzung sowie hoher Auslastung Ende März die parallel zur Männerwohnung betriebene Beratungsstelle in Oldenburg schließen musste. Nachfolgend veröffentlichen wir das Statement der Betreiber mit der Bitte, es möglichst umfassend weiterzuverbreiten, zu verlinken sowie in den Mailverteilern weiter zu versenden:

„Nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit musste die Beratungsstelle Männersache schließen. Die politisch Verantwortlichen der Stadt Oldenburg sahen keine Notwendigkeit darin, den Fortbestand einer Beratungsstelle für Männer zu sichern.

Drei Jahre in denen einige Männer die Chance hatten, aus dem männlichen Teufelskreis des besser, schneller, höher … auszusteigen. Oder wie es der bekannte Autor Björn Süfke schreibt in seinem neuen Buch „Männer, erfindet Euch neu“ formulierte:

more „Mitteilung über die Schließung der Männerberatungsstelle „Männersache“ in Oldenburg“

Richtigstellung zu Oldenburg: Männerwohnhilfe bleibt bestehen

Wir hatten am 11. 02. 2016 fälschlicherweise die Benachrichtigung weitergegeben, dass die Oldenburger Beratungsangebote zu Ende März komplett geschlossen werden. Richtig jedoch ist: die Männerwohnhilfe bleibt fortbestehen und auch Mitglied in unserem Männerberatungsnetzwerk, geschlossen wird aufgrund der Finanzierungslage jedoch das parallel dazu existierende Beratungsangebot. Wir bitten um Kenntnisnahme dieser wichtigen Information.

Beratungsangebot Oldenburg schließt Ende März 2016

Mit großem Bedauern geben wir auf Wunsch der Betreiber die Schließung des langjährigen Oldenburger Männerschutzangebotes und damit den Ausstieg aus dem Männerberatungsnetzwerk zu Ende März diesen Jahres bekannt. Das Angebot existierte fast 15 Jahre und muss aufgrund fehlender öffentlicher Förderung seine Arbeit einstellen. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die sehr wichtige und weit überregional bekannte Arbeit.

Raymond Rordorf übernimmt Netzwerkleitung

Wir freuen uns über die vertrauensvolle Zusage des Kommunalpolitikers der Grünen in Göttingen und Osterode Raymond Rordorf, als Leiter des in Osterode ansässigen „Männerhauses Harz“ ab sofort die Netzwerkleitung zu übernehmen. Herzlichen Dank!

Sozialfachwirt Tristan Rosenkranz bleibt weiterhin für die redaktionelle Arbeit zuständig. Die einzelnen Kontaktdaten der Netzwerkkoordination entnehmen Sie bitte unserem Menüpunkt „Leitung„.
__

Bitte unterstützen auch Sie unser Netzwerkangebot mit einer Spende! Damit fördern Sie Vernetzung und Marketing für eine Hilfelandschaft, die von häuslicher Gewalt betroffenen Männern professionelle Hilfe zukommen lässt. Herzlichen Dank!

Presseartikel in „Harzkurier“ und „TLZ“ erschienen

Über das Männerberatungsnetzwerk erschienen im Harzkurier und der Thüringer Landeszeitung umfangreiche Artikel, wofür wir uns bei den verantwortlichen Redaktionen an dieser Stelle bedanken. Zum Artikel des Harzkuriers vom 16. 09. 2015 bitte hier entlang, zum heute erschienenen Artikel der Thüringer Landeszeitung bitte hier entlang.
__

Bitte unterstützen auch Sie unser Netzwerkangebot mit einer Spende! Damit fördern Sie Vernetzung und Marketing für eine Hilfelandschaft, die von häuslicher Gewalt betroffenen Männern professionelle Hilfe zukommen lässt. Herzlichen Dank!