Männer als Betroffene häuslicher Gewalt im Fokus der Medien

Im Zuge des derzeit gesteigerten Medieninteresses am Themenkomplex männlicher Betroffenheit von häuslicher Gewalt wurden in den vergangenen Tagen gleich drei Sendungen mit Mitgliedern unseres Netzwerkes ausgestrahlt. Auftakt machte unter Beteiligung des Geraer Gleichmaß e. V. am 10. 10. 2016 das Radiofeature „Zeitfragen | Du darfst kein Opfer sein – Wenn Männer unter häuslicher Gewalt leiden“ auf Deutschlandradio Kultur, am 11. 10. 2016 strahlte ARD in seiner Sendung „Brisant“ einen Erfahrungsbericht über den Vorstand Hartmut Wolters unseres Mitgliedes „Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e. V.“ aus, gestern schlussendlich bekam im Rahmen der „Landesschau Baden-Württemberg“ auf SWR unser Pfullinger Mitglied, die Psychologin (M. Sc.) Sandra Hermann Gelegenheit, über Ihre Erfahrungen aus der Arbeit mit Betroffenen zu berichten.

Bundesforum Männer und Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen positionieren sich zum Thema Männerschutz

Wir freuen uns über zwei starke Positionierungen zum Thema Männerschutz.

Zum einen unterstützt das Bundesforum Männer den seitens der „Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen“ mit Hinblick auf die Entwicklung, Bedarfe und Aussichten des Männerberatungsnetzwerkes ausgerichteten Fachtag „Netzwerktreffen Männerschutzprojekte und Männerberatung“ am 22. und 23. 09. 2016 in Leipzig:

„…Mehr belastbares Wissen ist notwendig. In der öffentlichen Diskussion herrschen Stereotypisierungen von gewalttätigen Männern vor oder werden neue stereotype Bilder von Männern als Gewaltopfer gezeichnet. Das Bundesforum fordert mehr Forschung in diesem Bereich, um den Stereotypen eine differenzierte und faktengebundene Sichtweise entgegensetzen zu können. Gleichzeitig muss eine bundesweite Beratungs- und Hilfestruktur für betroffene Männer in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen, Gewaltbetroffenheiten und Krisen auf- und ausgebaut werden.

more „Bundesforum Männer und Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen positionieren sich zum Thema Männerschutz“

Distanzierung

Wie uns erst gestern bekannt wurde, wurde unser Logo ohne jede Freigabe seitens der Verantwortlichen des Gender-Kongresses auf deren Website eingepflegt. Die Unterlassungsaufforderung dazu ist gestern verschickt werden. Wie uns außerdem bekannt wurde, gab es ähnliche Vorfälle auch mit anderen Initiativen, die daraufhin Unterlassungserklärungen aussprachen.

Es existieren keinerlei geschäftliche Beziehungen oder Kooperationspartnerschaften mit den Veranstaltern. Vielmehr distanzieren wir uns auf Schärfste davon, mit der Verlinkung in ein Umfeld mit zum teil hochunseriösen Vorgehensweisen, Initiativen, Foren und Websites gebracht zu werden.

Fragebogen für Männer mit Erfahrungen von häuslicher Gewalt

Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit bat uns eine Studentin der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg um die Möglichkeit, mit der Bitte um rege Teilnahme und Weiterverbreitung auf ihren Fragebogen für Männer mit Erfahrungen von häuslicher Gewalt hinzuweisen:

„Diese Studie untersucht, wie Männer welche häusliche Gewalt erlebt haben, Unterstützung suchen. Es soll erfasst werden, welche Möglichkeiten und Schwierigkeiten bei der Suche nach Untersützung auftreten können.
Der Fragebogen richtet sich ausschließlich an Männer, welche bereits Hilfe bei einer Beratungsstelle, Initiative, Verein oder ähnlichem gefunden haben. Die sexuelle Orientierung ist für diese Forschung nicht relevant. Für die Studie sind Ihre ganz persönlichen Erfahrungen wichtig. Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten. Alle Angaben erfolgen anonym und dienen rein wissenschaftlichen Zwecken. Das Ausfüllen des Fragbogens dauert etwa zehn Minuten.“ more „Fragebogen für Männer mit Erfahrungen von häuslicher Gewalt“

Netzwerktreffen Männerschutzprojekte und Männerberatung am 22. + 23. 09. 2016 in Leipzig

Mit Blick auf das Potential und die Entwicklungsbedarfe des im vergangenen Jahr initiierten und aufgebauten Männerberatungsnetzwerks sowie der Stärkung des Netzwerkes sächsischer Männerschutz- und Männerberatungsprojekte konzipierte und plante der geschäftsführende Bildungsreferent der Landesfachstelle Männerarbeit Frank Scheinert in den letzten Wochen ein erstes Netzwerktreffen, welches am 22. und 23. 09. 2016 in Leipzig stattfinden wird und alle Interessenten und Interessentinnen herzlich zur Teilnahme einlädt:

„Die Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen setzt sich seit Beginn Ihres Bestehens im Herbst 2015 für den Aufbau und die Etablierung von drei Männerschutzprojekten in Sachsen ein.

Ziele des Netzwerktreffens sind:

  • Stärkung des Netzwerkes sächsischer Männerschutz- und Männerberatungsprojekte
  • Abgleichen der vorhandenen Konzepte für Männerschutzprojekte
  • Impulse und Präsentation von Good Practice Beispielen aus anderen Bundesländern
  • Konzeption fachlicher Anforderungen und Strukturen zur besseren sächsischen und bundesweiten Vernetzung

more „Netzwerktreffen Männerschutzprojekte und Männerberatung am 22. + 23. 09. 2016 in Leipzig“

Hinweis auf aktualisierte Kontaktdaten

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass sich die eMail-Kontakte unserer Netzwerk-Leitung geändert haben. Die aktualisierten eMail-Kontakte unserer Ansprechpartner Raymond Rordorf (für Deutschland), Oliver Hunziker (für die Schweiz) und Tristan Rosenkranz (für die Netzwerkredaktion) entnehmen Sie bitte unserem Menüpunkt „Leitung„. Vielen Dank.

TV-Bericht des Jena TV ausgestrahlt

Wir bedanken uns herzlich beim Team des regionalen Fernsehsenders „Jena TV“ sowie den beiden zuständigen Redakteuren* Frau Dunker und Herr Dippmar für den im „OstthüringenJournal“ sowie parallel im „Deutschen Regionalfernsehen“ ausgestrahlten Bericht zur Arbeit des Männerberatungsnetzwerkes und zur Thematik häuslicher Gewalt gegen Männer. In der Mediathek ist der knapp vierminütige Sendemitschnitt bis auf Weiteres hier hinterlegt. Vielen Dank!
__

Bitte unterstützen auch Sie unser Netzwerkangebot mit einer Spende! Damit fördern Sie Vernetzung und Marketing für eine Hilfelandschaft, die von häuslicher Gewalt betroffenen Männern professionelle Hilfe zukommen lässt. Herzlichen Dank!

*Gemeint sind immer beide Geschlechter.

TV- und Radiobericht des Mitteldeutschen Rundfunk ausgestrahlt

Wir bedanken uns herzlich beim Team des Mitteldeutschen Rundfunks um Franziska Heymann für die beiden gestern ausgestrahlten Sendeformate zur Thematik häuslicher Gewalt gegen Männer und zur Arbeit des Männerberatungsnetzwerkes. In der Mediathek sind die Sendemitschnitte bis auf Weiteres hier (TV) und hier (Radio) hinterlegt. Vielen Dank!
__

Bitte unterstützen auch Sie unser Netzwerkangebot mit einer Spende! Damit fördern Sie Vernetzung und Marketing für eine Hilfelandschaft, die von häuslicher Gewalt betroffenen Männern professionelle Hilfe zukommen lässt. Herzlichen Dank!

Umfangreicher Bericht in Stuttgarter Nachrichten erschienen

Wir bedanken uns beim zuständigen Redakteur Norbert Wallet, der am vergangenen Samstag einen umfangreichen Artikel über die Problematik häuslicher Gewalt in den „Stuttgarter Nachrichten“ veröffentlichte. Thematisiert wurden neben dem Anriss einer Betroffenengeschichte Fallzahlen auf Bundesebene, in Baden-Württemberg sowie in Thüringen und neben der Arbeit der Sozialberatung Stuttgart die Grundsätze und eine Auswahl von Beratungsangeboten und Ansprechpartnern des Männerberatungsnetzwerkes. Der Artikel erschien darüber hinaus in der „Nürtinger Zeitung“ und wurde ferner vom „Evangelischen Männernetzwerk Baden-Württemberg“ aufgegriffen. Herzlichen Dank!
__

Bitte unterstützen auch Sie unser Netzwerkangebot mit einer Spende! Damit fördern Sie Vernetzung und Marketing für eine Hilfelandschaft, die von häuslicher Gewalt betroffenen Männern professionelle Hilfe zukommen lässt. Herzlichen Dank!